a nerds playground

24.4.06

Windows XP Desktop zu langweilig?

Wem der Windows XP Desktop im Laufe der Zeit zu langweilig geworden ist, für den gibt es neben einer Reihe kostenpflichtiger Erweiterungen zur Zeit eine komplette Sammlung hervorragender Desktop Icons im Vista Style. Damit fällt die Umgewöhnung dann zum Ende des Jahres (oder doch 2007?) leichter ;-)

Die Sammlung enthält über 400 Windows Vista/Longhorn-Icons im PNG-Format, der Übersichtlichkeit halber in 18 Kategorien sortiert.

Die Icons gibts hier: http://kudesnick.blogspot.com

Alles USB?

Vorausgesetzt, man besitzt eine genügend dimensionierte externe Speichermöglichkeit wie USB-Stick oder externe Festplatte, lässt sich das komplette Büro ohne in Windows per .DLL "verankerte" Installation auf einem externes Laufwerk einrichten. Auf der Site von John Haller, http://johnhaller.com/jh/, gibt es Open Source Anwendungen zur Genüge mit denen sich "statische" Softwareinstallationen die auf feste Laufwerkspfade (z.B. Installation unter C:\Windows) "ablösen" lassen. Damit wird die "eigene" Software mittels USB-Anschluss an jedem PC lauffähig.

21.4.06

300-Seiten-PDF aktuelle Info zu Microsoft Windows Vista




Einen Produktführer von Microsoft zu Windows Vista gibt es als kostenloses Download bei chip.de. In dem 300 Seiten umfassenden PDF-Dokument werden die wichtigsten Funktionen, die Vista-Oberfläche und Informationen zur benötigten Hardware mit vielen Grafiken ausführlich erläutert. (Download im ZIP-Format, ca. 17 MByte)

20.4.06

Multivan Computercenter


Die ultimative "Erweiterung" für den Multivan.

Wenn der Multivan sich bereits durch den serienmäßig vorhandenen Tisch nach Bedarf als mobiles Büro nutzen lässt, dann wird er mit diesem "Nobelrolli" zum perfekten mobilen Büro. Das "Teil" nennt sich Business Center und passt in die Bodenschienen des Multivan. Die Verarbeitung ist hervorragend, kein Klappern oder Rappeln selbst bei schlechten Fahrbahnbedingungen. Im Inneren Platz für Notebook, Drucker, UMTS-Modem, Verkabelung, Spannungswandler usw. Ein 19 Zoll TFT passt auch, muss dann allerdings umgelegt werden wenn das "Business Center" geschlossen wird.

Gibt es für "relativ" kleines Geld bei Bösenberg und ist für Mobilworker die einen Multivan ihr Eigen nennen auf jeden Fall eine empfehlenswerte Anschaffung

www.boesenberg.de (Bösenberg Fahrzeugeinrichtungen Hannover)

16.4.06

Mit Vodafone UMTS und Flat ins Web


Online mit Vodafone UMTS Web.

Als Alternative zum Festnetz DSL auf jeden Fall interessant. Neben der mobilen Variante (Notebook - PCMCIA UMTS Card) gibts bei Vodafone seit kurzem die Variante Vodafone Zuhause Web als Flat mit 60 Stunden mtl. oder 5.000 MByte Volumen mtl. für 29.95 Euro. Zur Auswahl steht dabei für 1,- Euro Zuzahlung die Vodafone Mobile Connect Card UMTS oder (siehe Abbildung) die Vodafone Zuhause EasyBox für UMTS. (in Verbindung mit dem UMTS Tarif Vodafone-BusinessDataPro 6).

Das Handbuch und die Installationsanleitung zur Box versprechen eine problemlose Installation innerhalb weniger Minuten. Bei unserem Gerät war dies aufgrund einer fehlerhaften Einrichtungssoftware auf dem Gerät (wird als externes Laufwerk erkannt) nicht möglich, der enthaltene Installer (Windows, *.msi) verweigerte die Installation mit einer Fehlermeldung. Das ganze auf unterschiedlich konfigurierten PCs mit Windows 2000 Professional, Windows XP Home und Windows XP Professional; alle PCs inkl. aller relevanten Patches und Servicepacks.

Nach einem Anruf (Sonntags) bei der Vodafone Service Hotline (das Problem war offensichtlich bekannt) erhielten wir von Vodafone trotz telefonischer Zusage allerdings innerhalb 7 Tagen keinen Rückruf. Ein erneuter (energischerer) Anruf bei der Vodafone Servicehotline nach 7 Tagen brachte den Erfolg innerhalb weniger Minuten in Form einer E-Mail von der Vodafone Technik, im Anhang eine neue Installations-Datei.


Mit dieser Datei verlief die Installation und Inbetriebnahme des Gerätes tatsächlich problemlos innerhalb von 3 Minuten (Software installieren, PIN-Code eingeben, fertig). Die Verbindung zum Internet erfolgte ohne messbare Verzögerung und ca. 6 km außerhalb des Home-Bereichs des Zugangs (lt. vertragsbedingungen beträgt der Radius des Home Bereichs normalerweise etwa 2 km um die bei Vertragsabschluss genannte Anschrift), allerdings nur per GPRS, nach manuellem Start des Gerätes (einfacher Tastendruck für Neustart im laufenden Betrieb) zeitweise dann auch via UMTS. Innerhalb des Home Bereiches war eine ständige UMTS Verbindung möglich. Für den Fall, dass eine Verbindung via UMTS durch räumliche Gegebenheiten dauerhaft schwankend oder unmöglich ist, lässt sich die Easy-Box durch eine externe Antenne aufrüsten.

Alles in allem überzeugt die (nach Erhalt der neuen Software) problemlose Installation und Einrichtung des Zugangs sowie die innerhalb des Home Bereiches erstklassige UMTS Verfügbarkeit. Der monatliche Preis von 29.95 Euro für 60 Stunden stellt zwar noch keine echte Alternative zu einer echten DSL-Flatrate dar, der Preis dürfte für viele Nutzer ohne DSL-Anschluss allerdings eine Alternative zum kabelgebundenen Internetanschluss per DSL darstellen zumal auch die derzeitige Downloadgeschwindigkeit per UMTS immerhin wesentlich höher als Internet über Analog-Modem oder ISDN-Modem ist.

Ein zusätzliches Goodie bei der gewählten Vertragsvariante ist die Möglichkeit, einmal im Monat den "Home-Bereich" beliebig verlagern zu können, der Mitnahme des privaten Internetzugangs in den Urlaub oder das verlängerte Wochendende steht damit nichts mehr imWege.